Quinte Aktuell im Überblick

Lawinen in Zeitlupe – Megatrend Wissenskultur

Die Welt wird schlau­er: Der glo­ba­le Bil­dungs­stand ist so hoch wie nie und wächst fast über­all wei­ter. Befeu­ert durch den Mega­trend Kon­nek­ti­vi­tät auf der Basis ver­netz­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gi­en ver­än­dern sich unser Wis­sen über die Welt und die Art und Wei­se, wie wir mit Infor­ma­tio­nen umge­hen. Bil­dung wird digi­ta­ler. Koope­ra­ti­ve und dezen­tra­le Struk­tu­ren zur Wis­sens­ge­ne­rie­rung brei­ten sich aus, und unser Wis­sen über … wei­ter lesen

Lawinen in Zeitlupe – Megatrend Individualisierung

Im Mega­trend Indi­vi­dua­li­sie­rung spie­gelt sich das zen­tra­le Kul­tur­prin­zip der aktu­el­len Zeit: Selbst­ver­wirk­li­chung inner­halb einer ein­zig­ar­tig gestal­te­ten Indi­vi­dua­li­tät. Er wird ange­trie­ben durch die Zunah­me per­sön­li­cher Wahl­frei­hei­ten und indi­vi­du­el­ler Selbst­be­stim­mung. Dabei wird auch das Ver­hält­nis von Ich und Wir neu aus­ge­han­delt. Es wächst die Bedeu­tung neu­er Gemein­schaf­ten, die der Indi­vi­dua­li­sie­rung künf­tig ein neu­es Gesicht ver­lei­hen. Quel­le: www.zukunftsinstitut.de Indi­vi­dua­li­sie­rung bedeu­tet für mich, mei­ne … wei­ter lesen

Lawinen in Zeitlupe

Mit die­sem Bild beschreibt das „Zukunfts­in­sti­tut“ mit Sitz in Frankfurt/Main den Begriff von Mega­trends, da sich die­se zwar lang­sam ent­wi­ckeln, aber enorm mäch­tig sind. Die heu­ti­ge Gesell­schaft ist der­art ver­zahnt, die ver­schie­de­nen Play­er von­ein­an­der abhän­gig, dass die Fir­men und Insti­tu­tio­nen gut dar­an tun, die Mega­trends zu beach­ten, wenn sie sich der Fra­ge nach ihrer Zukunft stel­len. In die­ser Aus­ga­be der … wei­ter lesen

Die Zukunft war schon immer anders

In einem sich rasch wan­deln­den gesell­schaft­li­chen Umfeld erfolg­reich sein ist auch im Gesund­heits­we­sen kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Das gilt auch für die Kli­nik Arle­sheim. Von allem Anfang an war sie von der geleb­ten Phi­lo­so­phie einer tief emp­fun­de­nen Mit­mensch­lich­keit und von der Über­zeu­gung getra­gen, Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten auf der Grund­la­ge einer umfas­sen­den Sicht auf Gesund­heit und Krank­heit in Sin­ne einer inte­gra­ti­ven Medi­zin am … wei­ter lesen

Es braucht den Blick auf das Ganze

Die­ser Über­zeu­gung ist der Infek­tio­lo­ge Prof. Dr. med. Phil­ip Tarr, Co-Che­f­­arzt am Kan­tons­spi­tal Basel­land. „Quinte“-Redaktorin Vere­na Jäsch­ke hat mit ihm über die Ent­wick­lung der Medi­zin und die Her­aus­for­de­run­gen des Gesund­heits­we­sens gespro­chen. Wohin ent­wi­ckelt sich Ihrer Mei­nung nach die Medi­zin in der Schweiz? Ich sehe da zwei Ten­den­zen: Zum einen wer­den die klas­si­schen schul­me­di­zi­ni­schen Ele­men­te zuneh­men. So wer­den wir zum Bei­spiel … wei­ter lesen