Ein Haus für die Heilmittel – ein Haus der Heilung. Eine vierfache Freude

Lie­be Lese­rin, lie­ber Leser

Die bei­den gros­sen Zeit­the­men Kli­ma­kri­se und auch Coro­na stel­len die Fra­ge sehr laut: Wie gehen wir Men­schen mit der Natur um? Ich glau­be, es ist eine Hal­tungs­fra­ge. Nach­hal­tig­keit ist mehr als eine tech­ni­sche Fra­ge­stel­lung zu CO2, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Zer­ti­fi­zie­rung – mir scheint die Fra­ge wesent­lich, mit wel­cher Per­spek­ti­ve ich mich nach­hal­tig in die Welt stel­le. Wie gehe ich als Ein­zel­ner und wie gehen wir als Gesell­schaft mit dem Erbe der Ver­gan­gen­heit um und wie gestal­te ich ver­ant­wor­tungs­voll die Zukunft?

Im Dezem­ber 2021, im Jahr des 100-jäh­ri­gen Kli­nik-Jubi­lä­ums, haben wir die Grund­stein­le­gung des neu­en Heil­mit­tel­la­bors erlebt. Ein Bau aus 100 Pro­zent Holz mit hei­len­der Atmo­sphä­re und mit kom­plett neu­en Abläu­fen für die Her­stel­lung der natür­li­chen Heil­mit­tel. In die­sem Herbst soll bereits der Ein­zug statt­fin­den. Ich freue mich rie­sig über die­se Ent­wick­lun­gen – aus min­des­tens vier Grün­den:

- Es ist ein gros­ses Ja zur Heil­mit­tel­her­stel­lung – die­se Auf­ga­be der Kli­nik bekommt nun ein Gesicht und den Ort, den sie ver­dient. Es ist ein Ja zur Zukunft einer natür­li­chen und hei­len­den Medi­zin.

- Durch den Stand­ort in unmit­tel­ba­rer Nähe der Kli­nik wird die Zusam­men­ar­beit betont und kul­ti­viert. Eine der vier Säu­len unse­res the­ra­peu­ti­schen Kon­zepts (neben ärzt­li­chen Behand­lun­gen, Pfle­ge und The­ra­pi­en) sind die Heil­mit­tel. Es ist also ein Ja zu die­sem bewähr­ten Kon­zept und auch ein Ja für eine wei­te­re und noch inten­si­ve­re Zusam­men­ar­beit.

- Durch die phy­si­sche und mensch­li­che Nähe des Heil­mit­tel­la­bors zur Kli­nik wird die Aus­bil­dung für die nächs­te Genera­ti­on von Ärz­tin­nen, Ärz­ten und Pfle­gen­den ermög­licht – und auch For­schung kann zuneh­mend statt­fin­den. Kli­nik, Leh­re und For­schung auch auf dem Gebiet der Heil­mit­tel sind aus­ser­or­dent­lich wich­tig, um die Anthro­po­so­phi­sche Medi­zin für die Zukunft wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.

- Nicht zuletzt ist es mir eine gros­se Freu­de, dass mit dem Beginn des Heil­mit­tel­la­bor-Baus der gesam­te Neu­bau-Pro­zess kon­kret gewor­den ist. Nach dem Ein­zug in etwa einem Jahr geht es mit dem Spa­ten­stich für den Neu­bau des Kli­nik­ge­bäu­des wei­ter – auch dar­auf kön­nen wir uns freu­en.

Lesen Sie auf den fol­gen­den Sei­ten, wie die Men­schen, die im Heil­mit­tel­la­bor arbei­ten, mit der Natur umge­hen, wie zusam­men­ge­ar­bei­tet wird, wie das Wis­sen wei­ter­ent­wi­ckelt und wei­ter­ge­ge­ben wird – und wie wir uns die Phi­lo­so­phie und den inno­va­ti­ven Geist des neu­en Heil­mit­tel­la­bors vor­stel­len kön­nen.

Ich wün­sche eine gute und span­nen­de Lek­tü­re und grüs­se herz­lich.

Fach­per­son

Für das Redak­ti­ons­team
Dr. med. Lukas Schöb

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.