Dr. Daniel Krüerke ist neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter

Seit einigen Monaten wird an der Ita Wegman Klinik die klinische Forschung durch einen eigens dafür angestellten wissenschaftlichen Mitarbeiter verstärkt.

Dr. Daniel Krüerke, erfahrener und hoch qualifizierter Physikochemiker, konnte sich durch seine Mithilfe bei der Pneumoniestudie bereits in die Forschung der Klinik lohnend mit einbringen. Er promovierte in Berlin und war bisher in der universitären und industriellen Forschung mit dem Schwerpunkt Flüssigkristalle in Deutschland, Schweden, Schottland und den USA tätig. Forschungsschwerpunkte an der Klinik sind im weitesten Sinne Fragen des Rhythmus, einerseits des Herzrhythmus selber, dann aber auch des Rhythmus bei Blutdruckerhöhung, bei fieberhaften Erkrankungen wie Lungenentzündung. Die Forschungsabteilung der Ita Wegman Klinik arbeitet eng mit dem Paracelsus-Spital in Richterswil sowie mit der Weleda zusammen. Aus dieser Zusammen­arbeit soll eines Tages ein eigenes Forschungsinstitut der Kliniken entstehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.